Ausflug zur Rosenburg


Am Mittwoch, 1. Juni 2015, fuhren wir mit dem Zug zur Rosenburg hoch über dem Kamptal. Wir wanderten eine schattigen Waldweg Richtung Burg, als wir auf das Zwerglloch (oder auch die Graslhöhle) trafen. Der Sage nach gibt es von der Höhle eine Verbindung in die Kellerräume der Burg. Eine andere Sage berichtet, dass der berüchtigte Räuberhauptmann Grasl hier manchmal Unterschlupf gefunden hat.

Auf der Burg besuchten wir die Falknerei-Vorführung. Trotz der Hitze konnten wir die eindrucksvollen Flugkünste der Greifvögel bewundern. Anschließend hatten wir noch eine Burgführung. Besonders beeindruckend waren die ausgestopften Tiere und die drei Waffenkammern. Am Nachmittag ging es mit der Kamptalbahn wieder zurück nach Rohrendorf.

Danke für die Begleitung durch Frau Koch, Frau Holly und Herrn Seitl.

Baden in Hadersdorf


Am letzten Junitag besuchten wir das Bad in Hadersdorf. Eltern organisierten den Transport mit Autos, so mussten wir zu Mittag nicht vom Bad zum Hadersdorfer Bahnhof gehen. Leider waren gleich 6 Kinder krank, die diesen erfrischenden Ausflug versäumten.

Danke an Frau Steinböck, Frau Unger, Frau Prinz (auch für die Fotos) und Herrn Seitl für den Transport und die Begleitung!

Besuch der GSK bei

Familie Mayerhofer


Am Freitag, 19. Juni 2015, durften wir die Imkerei der Familie Mayerhofer besuchen. Wir lernten sehr viel über das Leben der Bienen und die Arbeit des Imkers. Frau und Herr Mayerhofer zeigten uns, wie ein Bienenstock aufgebaut ist, und wie das Leben darin funktioniert. Nicht fehlen durfte eine Honigverkostung und zum Abschluss konnte jedes Kind eine Kerze aus Bienenwachs drehen und mit nach Hause nehmen.

Herzlichen Dank an Frau und Herrn Mayerhofer für den lehrreichen Vormittag.

Wandertag

Rehberg - Kuhberg - Krems


Am 11. Juni 2015 unternahm die GS-Klasse einen Wandertag. Mit dem Stadtbus fuhren wir nach Rehberg. Von dort ging es über den Höhenweg an der Schwarzalm vorbei zum Kuhberg. Beim Abstieg über den Kremser Kreuzberg konnten wir bis nach Rohrendorf sehen.

In der Landstraße gab es zum Schluss noch ein Eis.

Herzlichen Dank an Frau Riedler für die Begleitung und viele schöne Fotos.

Lehrausgang zum Roten Kreuz


Am 23. April 2015 besuchten wir die Bezirksstelle Krems des Roten Kreuzes. Johannes Höchtl, ein Student der KPH Krems, der zwei Wochen lang sein Blockpraktikum in der GS-Klasse absolvierte, organisierte den Besuch. 

Er ist Freiwilliger beim Roten Kreuz und als Notfallsanitäter ausgebildet. Gemeinsam mit Simon Höllebauer aus Rohrendorf, der an diesem Tag Dienst am Notarztwagen machte, erklärte er den Kindern die Einrichtungen der Dienststelle. Besonders interessant  für uns war der Notarztwagen. Wir lernten die wichtigsten Geräte kennen, bei Timo wurde ein EKG geschrieben, Maria wurde in die Vakuummatratze verpackt.

Ein sehr lehrreicher und gelungener Lehrausgang. Vielen Dank an Jo Höchtl und Simon Höllebauer.

Besuch in der Gärtnerei Fries

 

Am 24. März 2015 konnten wir im Rahmen der Aktion "Schule in die Gärtnerei" die Gärtnerei Fries in Krems besuchen.

Herr Fries gab gemeinsam mit einer Mitarbeiterin den Kindern einen Einblick in die Arbeit in einer Gärtnerei und vermittelte auch allgemeine Bedingungen für das Wachstum der Pflanzen.

Die Schülerinnen und Schüler durften selbst Pflanzen vermehren und einsetzen. Zwei junge Pflanzen und einen Topf mit selbst gesäten Sonnenblumensamen konnten die Kinder mit nach Hause nehmen. Als Geschenk gab es zum Schluss für alle ein Kapperl.

 

 

Besuch in der Gärtnerei Fries


Die GSK mit Herrn Lehrer Mayer war am Dienstag in der Blumengärtnerei Fries. Dort haben wir viel über Pflanzen gelernt. Der Hr. Fries hat uns sehr viel gelehrt und gezeigt. Wir haben viel gelernt. Eine Blume hat den Namen Vergissmeinnicht getragen. Wir haben auch eine Palme gesehen. Wir haben eine Schnitzeljagdgemacht, bei der wir die Namen der Blumen gesucht haben. Die Lösung war : Blumengärtnerei Fries. Der Tag hat mir sehr gut gefallen.

 

Bastian

Partielle Sonnenfinsternis


Am Freitag, 20. März 2015, konnten wir vom Spielplatz aus eine teilweise Sonnenfinsternis beobachten. In der Klasse hatten wir das Ereignis im Sesselkreis simuliert: Mit einer Kerze in der Mitte als Sonne, unsere Köpfe dienten als Planeten (Erde) und Glasmurmeln umkreisten unsere Köpfe als Monde.

Ausgerüstet mit Sonnenfinsternis-Brillen, improvisierten Schweißer-Schilden und zwei selbstgebauten Lochkameras brachen wir nach der großen Pause zum Spielplatz auf. Wir konnten den Verlauf der Sonnenfinsternis mit unseren Hilfsmitteln gut verfolgen. Beim Höhepunkt um ca. 10.40 war es merklich dunkler als sonst an diesem strahlend schönen Tag. Die Lochkamera lieferte kleine, aber scharfe Bilder der Sonne. Der direkte Blick auf die Sonne durch die Schutzbrillen war atemberaubend.


In diesem Video kannst du den Verlauf der Sonnenfinsternis sehen.


Wienfahrt am 11.12.2014

 

Wir fuhren um 8.20 mit dem Zug nach Wien. Für ein paar Kinder war es die erste Zugfahrt ihres Lebens. Mit der Straßenbahn ging es vom Franz-Josefs-Bahnhof zum Schwarzenberg-platz. Es folgte ein Spaziergang durch den Stadtpark und durch die Gassen der Inneren Stadt bis zum Stephansdom. Nach einem Besuch der Kirche bestiegen wir den Nordturm (343 Stufen!). Von der Türmerstube aus genossen wir den Blick über die Stadt.

Anschließend besuchten wir in der Albertina die Ausstellung "Joan Miró". Michael führte uns durch die Ausstellungsräume. Einzelne Bilder wurden genau besprochen. Zum Abschluss malten die Kinder im Atelier a la Miro.

Der letzte Programmpunkt führte uns ins Museumsquartier, wo wir im ZOOM-Kindermuseum die Druckwerkstatt besuchten. Anders als in Kunstmuseen darf man im Kindermuseum alles anfassen und ausprobieren, ja das ist sogar ausdrücklich erwünscht. Mit vielen selbst hergestellten Druckerzeugnissen machten wir uns auf den Weg zum Bahnhof. Erst knapp vor sieben Uhr kamen wir ziemlich müde in Rohrendorf an.

Nikolausandacht

6. Dezember 2014

 

Die Spielmusik trug gemeinsam mit dem Kindergarten zur Gestaltung der Nikolausandacht in der Pfarrkirche bei.

Weinlese bei Familie Paradeiser


Am Donnerstag, 9. Oktober 2014, war die Grundstufenklasse in einem Weingarten bei Familie Paradeiser eingeladen, um bei der Weinlese mitzuarbeiten. Alle Kinder wurden mit Rebscheren ausgestattet und los ging´s. Die Trauben wurden in Kübeln gesammelt und diese wieder in einen Bottich entleert. Zwischendurch gab es eine leckere Jause, die Julias Mama vorbereitet hatte. Zum Abschluss durfte jedes Kind noch ein paar besonders schöne und süße Trauben mit nach Hause nehmen.

Trotz des Nebels und leichten Nieselns machte der Vormittag absolut Spaß, und die Kinder gewannen einen wertvollen Einblick in die Arbeit der Weinhauer.

Herzlichen Dank an die Familie Paradeiser für die Möglichkeit, die Weinlese mitzuerleben und für die Geduld mit den kleinen Helfern. Frau Riedler ein Dankeschön für die Begleitung.

Laufolympiade Krems 

 

Am Freitag, dem 3. Oktober 2014, fand auf dem Bundessportplatz in Krems die Kinder-Laufolympiade statt. Startberechtigt waren Geburtsjahrgänge von 2004 bis 2012 (!).

Aus unserer Schule nahmen 11 Schülerinnen und Schüler teil, 10 davon aus der Grundstufenklasse.

Die Teilnahme unserer Kinder stand unter dem Motto: "Dabeisein ist alles". Immerhin erreichte Jonas Prinz in seiner Altersklasse den 9. Platz, Laurenz Reinisch wurde 10., Emma Riedler 11. und Marlene Unger 12. über 50 Meter.

Im 400 m - Lauf erreichten Emma Riedler und Laurenz Reinisch jeweils den 6. Platz in ihrer Altersklasse. Gratulation!

Die genauen Ergebnisse kannst du hier lesen.

Insgesamt hat die Veranstaltung den Kindern großen Spaß gemacht.

Herzlichen Dank allen Eltern, die ihre Kinder dabei so engagiert unterstützt haben.

Sommer in der Toskana
Sommer in der Toskana
herbst
Herbst in der Blockheide
Winter in Wien
Winter in Wien
Frühling in Berlin
Frühling in Berlin